Nähen was das Zeug hält, beim 1. Late-Night-Sewing in Franken

Mehr als 60 Nähbegeisterte trafen sich in Roth, um mal so richtig real zusammen zu nähen, fachsimpeln, gestalten und ja, auch mal ratschen.

Normalerweise kommunizieren die Damen spät Nachts über die Sozialen Netzwerke. Nachts, weil sie dann in Ruhe an der Nähmaschine hantieren können, so ganz ohne Störungen. Nun endlich kam es zu einem realen Treffen, Face-to-Face, wie es “neudeutsch” heißt.

Cindy Schaab hat zu diesem Nähevent geladen. Es war ihr ein Anliegen, so eine Veranstaltung auch mal in ihrer näheren Umgebung anzubieten. In der Regel sind solche Treffen in Norddeutschland zu finden. Sie wollt es erstmal überschaubar und klein halten, um zu sehen, wie der Zuspruch ist, doch die Karten waren schnell weg und so war die erste Nähnacht in Franken, schon gleichmal ausverkauft.

Viele der Teilnehmerinnen kamen mit schwerem Gepäck. Die meisten brachten ihre Näh- und Stickmaschienen mit, ebenso Stoff und Nähutensilien. Für die, die keinen großen Stoffvorrat hatten, gab es eine große Auswahl aus Cindy Schaabs eigenem Stofflager.

Als neutrale Beobachterin und “Nicht-Schneiderin” kann ich sagen, es war eine tolle Veranstaltung mit super Stimmung und auf jeden Fall einzigartig.

 

Und Cindy Schaab, die mit Din-Din Handmade with Love ihr eigenes Label vertreibt,  hat mir am Rande der Veranstaltung noch so einiges rund um die erste fränkische Nähnacht erzählt.