Alle zwei Jahre findet das Nuremberg International Human Richgts Film Festival in der Stadt der Menschenrechte statt. Dieser Woche, mit hochkarätigen Filmen aus aller Welt, geht der Internationale Menschenrechtspreis voraus, der im Jahr 2013 an Kasha Jacqueline Nabagesera aus Uganda verliehen wurde.

Sie ist eine Menschenrechtsaktivistin, die für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transsexuellen (LSBT) Uganda eintritt. Sie kämpft dafür, dass sich die Lebensbedingungen in ihrem Land verbesser. In Würdigung der Preisträgerin, hat das Nuremberg International Human Rights Film Festival als Schwerpunktthema “NIHRFF Goes Pink”, mit Filmen, die sich mit dem Lesben- und Schwulenrechten auseinandersetzen.

Heike’s Stadtgeflüster war in dieser Mission das erste Mal bei einer Pressekonferenz. Deshalb ist diese Episode vielleicht auch etwas ungewohnt, bzw. einfach nur anders als die anderen. Es war für mich eine ganz neue Situation, die ich erstmal persönlich erkunden musste. Die Hauptperson der Pressekonferenz war Andrea Kuhn, Leiterin des Festival. und viele Mikrofone drängten sich um sie:

Ich war mir nicht ganz im klaren, was ich genau machen möchte. Ging aber zunächst davon aus Audio und Fotos zu machen. Allerdings hatte ich mein Schmuckstück, meine neue Kamera mit dabei und – ich hätte es mir denken können – ich musste natürlich doch filmen. Nun war es eben die neue Kamera und ich hatte das eingebaute Mikrofon noch nicht getestet. Das Ergebnis vom Bild hat mir sehr gefallen der Ton ist natürlich sehr leise.

Aber nach langem hin- und herüberlegen, möchte ich Euch die kurzen Filmclips doch nicht vorenthalten, denn die Aussagen von Andrea Kuhn, er Leiterin des Nuremberg International Human Rights Film Festival sind einfach  zu gut, um sie jetzt nochmal umformuliert aufzuschreiben. Und ich verspreche, das nächste Mal ganz sicher das externe Mikro zu verwenden.

Die Programmauswahl des Nuremberg International Hum Rights Film Festivals folgt einem ganz besonderen Aspekt, wie Andrea Kuhn, verantwortlich für das Festival, bei der Pressekonferenz erklärt:

Die Festivalleiterin, Andrea Kuhn, freut sich über hochrangige Gäste der Filmszene, neben einem Oskargewinner und vielen Größen aus dem Bereich Film, erwartet sie unter anderem Gäste aus Indien und Israel:

Das “NIHRFF” findet statt vom 2. bis 9. Oktober – natürlich in Nürnberg.
Mehr als 80 Filme aus über 30 Ländern stehen auf dem Programm. Die Details zum Spielplan, dem Rahmenprogramm und den Gästen, die ihr treffen könnt, findet ihr hier:  Festival-der-menschenrechte.de