Die erste Ausfahrt mit unserem kleinen Fiat Cinquecento

Wir wollten nicht zu viel mit dem Fiat Cinquecento fahren, so lange er noch nicht auf uns zugelassen ist. Das Risiko, dass in einem Versicherungsfall der Vorbesitzer Marco noch haftet war uns natürlich sehr unangenehm. Aber so eine kleine Spritztour mit dem Fiat 500 zu Gianvittorio musste schon sein.

Selbst Autonarr und Oldtimer-Besitzer und unser langjähriger Freund sollte den Kleinen schon noch sehen, bevor wir ihn nach Deutschland mitnehmen.

Eine Tour rund um den Trasimeno-See, einen Espresso bei Gianvittorio und ein Fotostopp direkt am Lago di Trasimeno wurden zu einer sehr entschleunigten Fahrt. Irgendwie erinnerte es mich an das Lied, in dem es heißt “…..Blumen pflücken während der Fahrt erlaubt”. Bei uns war es zwar nicht Blumen pflücken, aber Hof halten während der Fahrt :-D – bzw. den Passanten zurück winken.

Ich hätte es nie für möglich gehalten, aber der Fiat 500 ist auch in Italien schon eine Rarität, obwohl dort noch viele davon rumfahren, aber es scheint so, als fühlten sich die Menschen in eine andere Zeit zurückversetzt wenn sie den Cinquecento sehen.