Fast wie Weihnachten, endlich können wir unser Moggerla abholen

Fast ein viertel Jahr hat es nun gedauert, bis wir das Moggerla abholen können. Nun ist der große Tag da und ja, wir haben uns schon gefühlt, als wäre Weihnachten.

Es Moggerla - endlich unseres

Viel Vorbereitung, über zwei Mal 900 Kilometer und ein weiterer Urlaub lagen zwischen unserem ersten Besuch beim Moggerla, dem Kauf und nun der endgültigen Übergabe. Diese Übergabe fand natürlich ganz im italienischen Stil statt. Mit großer Herzlichkeit wurden wir vom Vorbesitzer empfangen und zuerstmal gab es einen schönen italienischen Kaffee – respektive Espresso. Dann ging es gemeinsam zur Garage, wo der Kleine Cinquecento schon auf uns wartete.

Also reinspringen, anlassen, abfahren – dachten wir, aber ganz so einfach war es dann doch nicht. Denn so ein älterer Herr lässt sich gerne bitten, gerade wenn er erstmal für ein Vierteljahr schlafen gelegt wurde. So schnell sind wir da nicht. Erstmal ein wenig betteln, bocken und sich dann doch mit einem Trick überlisten lassen.

Der Vorbesitzer und auch wir kamen dabei schon ein wenig ins Schwitzen, aber wie heißt es – (Ende) Fiat gut – alles gut und so konnten wir zu guter letzt mit unserem Moggerla, in petrolblau, abfahren.

[podlove-episode-web-player publisher="4591" post_id="4591"]