Cedar Key nach Hermine

Mitte Oktober bis Anfang November 2016 waren wir nach 19 Jahren wieder einmal in den USA/Florida. So ein klein wenig war es eine Reise in die Vergangenheit.

 

Das Kind hatte in den ersten Jahren ihres Lebens, als sie noch nicht zur Schule musste, einige Schlüsselerlebnisse während dieser Reisen nach USA. Und diesen Erlebnissen wollten wir nun, wieder einmal auf den Grund gehen und sie nachspüren.

Was uns sehr beeindruckt hat, war der Abstecher nach Cedar Key. Cedar Key ist ein eigentlich sehr idyllisch gelegener kleiner Ort an der Golfküste mit nicht  mal 1000 Einwohnern. Dort gab es früher ein sehr sehr gutes Fisch-Restaurant. Unseren ersten Hummer haben wir dort gegessen, inkl. Nachhilfe im Zerlegen. Nun ist es zwar vermessen, zu glauben, dass so ein Restaurant nach 19 Jahren immer noch existiert, aber das Restaurant als Location gibt es in der Tat noch. Bewirtschaftet wird es allerdings nicht mehr und das hat auch einen Grund:

Cedar Key

Ob es nun erst durch Hermine so zerstört wurde, oder bereits vorher, wissen wir nicht. Dennoch hat es uns sehr betroffen gemacht. Es ist doch ein Unterschied, in den Medien von den Verwüstungen der Stürme und Hurrikans zu erfahren, oder direkt vor Ort zu sein und es zu sehen und auch zu empfinden.

So friedlich lag der Ort da, und doch hatte er Schreckliches hinter sich.

Mehr dazu im Podcast.