„Jedes Kind ist ein Unikat – deshalb soll es nicht in Uniform rumlaufen“,

das ist die Auffassung von Cindy Schaab. Mit der Geburt ihrer Tochter hat die studierte Grafikerin und Marketingexpertin zu nähen begonnen. Die „Einheitsware“, die man zu kaufen bekommt, hat ihr einfach nicht gefallen. Außerdem sei Rosa nicht die Farbe für ihre Tochter – und sie will ihr Kind wiedererkennen und nicht aus einer Masse an einheitlichen Mützen herausfinden müssen.

„Mein Kind ist einzigartig – und das soll man auch sehen“,

sagt die Mutter. Es fiel schnell auf, dass Cindy’s Tochter andere Kleidung trug – und es kam gut an. Schnell entstand auch bei anderen Eltern der Wunsch nach individueller Kleidung. Und so wurde aus dem Hobby ein Beruf mit Berufung. Als Marketingexpertin fiel es Cindy Schaab nicht schwer ein eigenes Lable zu kreieren:

„DinDin Handmade with love“.

Zwischenzeitlich verkauft sie ihre Waren in zwei Geschäften. Im Lockenfrosch in Schwabach und im Kurzweil in Roth hat sie jeweils eine Regalreihe. Sie ist auch regelmäßig bei regionalen Märkten vertreten. Und die Nachfrage ist groß. So groß, dass sie zum „Einjährigen“ eine Modenschau veranstaltet. Zusammen mit einer Kollegin, die eine ähnliche Geschichte hat und unter dem Label „Fridas Enkeltochter“ anbietet, zeigen die beiden Damen die Herbst-Winterkollektion mit handgefertigten Kurzwaren für Kinder und Jugendliche, vom Baby bis zum Teenager. „Es gibt auch ganz viele Dinge zum Liebhaben“ lt. Cindy Schaab.

 

 

 

Die Modenschau ist am Samstag, 21. September, von 10.00 bis 13.00 Uhr im Kurzweil in Roth. Hauptstraße 52, 91154 Roth

din-din mädels